Mit freundlicher Unterstützung durch:

GartenbauGottmann

mJA BolN: JSG Twistetal/Külte – HSG Fuldatal/Wolfsanger 27:19 (15:8)

Verzichten mussten wir weiterhin auf Neil Wever und Philipp Pohlmann. Zudem waren einige Spieler wegen Grippe angeschlagen. Die Vorzeichen waren vor diesem Spiel somit alles andere als gut. Dem Trainerteam war es folglich wichtig, den Jungs klarzumachen, dass wir trotz des deutlichen Hinspiel-Siegs (28:22) hochkonzentriert in die Partie gehen und von Anfang an wach sein müssen, da es keine Selbstläufer gibt.

Wir konnten zwar schnell eine 3:1 Führung herauswerfen. Aber die Abwehr stand anfangs noch nicht sehr stabil, was der Tatsache geschuldet war, dass zu wenig geredet und wir den Kreisläufer zuviel Freiraum ließen. Dies ermöglichte dem Gegner Lücken für einfache Tore, da wir aber im Angriff konsequent und treffsicher agierten, konnten wir uns über die Spielstände von 7:4, 11:4 und 12:6 weiter absetzen.

Insbesondere unserem Keeper Lukas Voss war es zu verdanken, dass Fuldatal/Wolfsanger bis zum Halbzeitpfiff lediglich 8 Tore erzielen konnte. Das Trainerteam war hingegen mit der Einstellung der Jungs in der Abwehr nicht zufrieden. Die körperlich schwächeren Gäste wurden oftmals einen Schritt zu spät attackiert, wir reagierten eher als zu agieren und waren folglich nicht nah genug am Gegenspieler.

So stellen wir die Deckung nach dem Seitenwechsel auf eine 5:1-Formation um und  gaben den Jungs in der Kabine mit, die Spannung aufrechtzuerhalten und aggressiver zu agieren. Die Jungs setzen die Vorgaben auch recht gut um. Wir konnten einige Bälle abfangen und umgehend in den Angriffsmodus umschalten. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Dennoch konnte die Heimsieben die Führung weiter ausbauen und spätestens beim Spielstand von 19:10 in der 43. Minute die Begegnung vorzeitig entscheiden.

In der Folgezeit wechselte das Trainerteam munter durch und gab Spielern, die sonst weniger Spielanteile bekommen, vermehrt Spielzeit. Hervorzuheben ist, dass in der Schlussphase der Faden nicht verloren ging und zum Beispiel Jonah Vuegen und Nick Alscher ihre Sache richtig gut gemacht haben.

Am kommenden Sonntag geht es für uns mit dem Auswärtsspiel bei der JSG Dreiburgenstadt/Felsberg weiter.

JohannesWachs 550

LucaMeier 550