Männer I: TV Külte- TSV Heiligenrode 21:28 (9:13)

Das Spiel begann auf absoluter Augenhöhe. Unsere Abwehr verschob sehr gut! Die Forderungen des Külter Trainers Stefan Backhaus waren klar formoliert. In der Abwehr immer eine Überzahl auf der Ballseite schaffen. Dies gelang uns im großen und ganzen gut so dass das Spiel bis kurz vor der Halbzeit ausgeglichen war.

Die Anfangsphase der ersten Halbzeit lief für uns. Im Angriff wurde ordentliches Druckspiel zelebriert und die absolute Lücke für den bestmöglichen Abschluss gesucht. Unser Spiel in der Abwehr war geprägt von Arbeit und Bewegung wodurch in der Schlussphase der ersten Halbzeit die ersten Defizite zu sehen waren. Die Konzentration ließ dementsprechend auch nach. 5 Minuten vor der Pause handelte sich Matthias Wagener noch eine rote Karte durch ein Griff in den Wurfarm des Heiligenroders Tim Giese ein.
Zum Glück ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste nur das mit zunehmender Spieldauer mehr technische Fehler auf beiden Seiten gemacht wurde. Die Chancenverwertung der Külter ließ zu wünschen übrig.
Heiligenrode setzte sich auf 6 Tore ab denen wir aufgrund des Kräfteverschleißes bis zum Schluss hinterherliefen. Der Torwart der Heiligenroder hatte den besseren Tag erwischt und parierte einige Bälle gut!
In dieser kraftraubenden Phase des Spiels hätte sich Kültes Trainer Stefan Backhaus auch eine so vollbesetzte Bank wie die des Gegners gewünscht. Stattdessen musste man auf Matthias Wagener durch die rote Karte verzichten und Henrik Klaus konnte nur bedingt eingesetzt werden da er sich beim Warmmachen die Schulter verletzte.

Gegen den Bezirksoberligaabsteiger haben wir eine relativ gute Leistung geboten auf die sich gut aufbauen lässt.