Männer I: Külte - Lohfelden 24:21 (14:8)

Das Spiel wurde wie angedacht konzentriert angefangen. Die Vorbereitung auf den Spieltag hat gefruchtet und sich ausgezahlt. Die Abwehr hat sich phasenweise wie aus dem Bilderbuch geordnet und gestellt. Beim zwischenzeitlichen Spielstand von 10:5 in der 20. Minute nahmen wir, wie wir uns vorgenommen hatten den Lohfeldenern die Lust am Spiel. Lohfelden gelang es nicht die Abwehr zu durchbrechen. Oft wurden sehr lange Angriffe gespielt, meist bis hin zum passiven Spiel und wenn dann geworfen werden musste oder doch eine Lücke da war dann verzweifelte man doch am starken Torhüter der Külter, Maurice Voye.

Die zweite Hälfte begann weniger erfreulich. Es wurde sich vermehrt auf dem Ergebnis ausgeruht und so vermisste man wieder die letzte Konsequenz und den absoluten Willen das Spiel gewinnen zu wollen. Die Abwehr arbeitete nicht mehr so hart wie in der ersten Halbzeit, man schob zu wenig und die Abstimmung fehlte. Um die Fehler die in der Deckung passierten schnell wieder bereinigen zu wollen, wurde im Angriff dann zu überhasstet und meist ohne Vorbereitung der Torwurf gesucht. Durch unsere Fehler brachten wir Lohfelden wieder ins Spiel so dass es zum Schluss noch spannend wurde und Lohfelden sogar ausgleichen konnte.

Wir berappelten uns und zeigten nochmal 10 Minuten Kampfgeist. Es wurde vorn noch einmal der Ball laufen gelassen und die Külter Rückraumwerfer in Position gebracht. Somit konnten wir uns noch einmal auf drei Tore absetzen, gewannen das Spiel absolut verdient  und klettern wieder auf die gewollten Tabellenplätze.

Fazit: Wenn wir die Leistung aus der ersten Halbzeit 45 Minuten lang liefern können dann sind wir in der Lage jedes Team der Liga zu schlagen.